Alt werde ich später! – Ein Selbsttest in Sachen Schönheit zum Cremen und Trinken

Alt werde ich später! – Ein Selbsttest in Sachen Schönheit zum Cremen und Trinken

IMG_4285.jpg

 

Wenn man als Ü40/Ü50-Bloggerin gefragt wird, ob man ein Produkt testen möchte, das schönere Haut mit weniger Falten, feste Haare und Nägel und ein strafferes Bindegewebe verspricht, fackelt man nicht lange. Auch wenn ich, ehrlich gesagt, extrem skeptisch war hinsichtlich der Werbeversprechen der Dr. Niedermaier Pharma zu ihrem Produkt Regulatpro. Das Hyaluron-Präparat verspricht Schönheit zum Trinken und will mit Inhaltsstoffen wie veganer Hyaluronäure, Biotin, Zink, Kupfer und Vitamin C dem Alterungsprozess Einhalt gebieten. Zweiter wichtiger Bestandteil ist die sogenannte Regulatessenz, die – fragt mich bitte nicht nach technischen Details – irgendwie durch die Fermentierung von Früchten und Gemüse gewonnen wird und offenbar richtig gesund ist. Dazu kommt flüssiges Hyaluron, das die Haut von innen aufpolstern soll. Na, schauen wir mal…

IMG_4292
Vorher-Bild: Ehrlich und (bis auf Mascara) ungeschminkt – und ja, ich schiele! Das liegt daran, dass ich mit einem Auge in die Kamera und mit einem aufs Display gucke. Selfies sind doof!

 

Nun habe ich von Haus aus nicht unbedingt Plisseefalten im Gesicht, aber wenn man die große goldene 50 hinter sich gelassen hat, greift man trotzdem nach jedem Strohhalm in Sachen straffere Haut und jüngeres Aussehen. Und da es sich bei Regulatpro Hyaluron um ein veganes Produkt handelt, musste ich auch keine Angst haben, Bestandteile tierischer Plazenta oder ähnlich eklige Sachen zu trinken bzw. mir ins Gesicht zu schmieren, denn außer der Trinkkur durfte ich auch noch zur äußeren Anwendung die Regulat Magic Mousse ausprobieren, die der Haut zusätzliches Hyaluron zuführen soll. Und eine Augencreme gab es außerdem, da kann doch eigentlich nichts mehr schiefgehen mit der Schönheit…

 

IMG_4283.jpg

 

Mein erstes Fläschchen mit 200 ml habe ich dann gleich mal nach Ankunft der Produkte gekippt und ich muss sagen: Es war sehr sauer! Meine Tochter hat sich kaputtgelacht über meine Grimasse! Aber schon meine Oma meinte, sauer macht lustig, also runter mit dem Zeug (und im Zweifel ist mir sehr sauer auch lieber als sehr süß!). Ansonsten habe ich (natürlich) erst mal nichts bemerkt, mir wuchsen zwar keine Muskelpakete wie Popeye, aber wenigstens auch keine langen schwarzen Haare am Kinn. Soweit, so gut!

 

IMG_4288.jpg

 

Die Magic Mousse riecht recht angenehm und auch die Textur ist sehr sanft und überzeugend. Der Prospekt versprach 46 % mehr Hautfeuchtigkeit (dringend nötig bei meiner sehr trockenen Haut!) und 17 % weniger Pickel – da ich zu den Menschen gehöre, die zwar in der Pubertät einigermaßen vernünftig und nicht wie eine Pizza aussahen, dafür aber jetzt, mit 50, immer noch hin und wieder einen Pickel habe, fand ich das erstrebenswert.

Ich habe also, wie empfohlen, jeden Morgen meinen sauren „Shot“ Regulatpro Hyaluron gekippt und dazu morgens und abends die Magic Mousse für Gesicht, Hals und Dekolleté verwendet, außerdem abends die Augencreme. Feste Fingernägel habe ich schon immer, die konnten zur Überprüfung der Wirkung also nicht herhalten. Meine Haare sind durch das flüssige Hyaluron leider nicht dicker geworden – wäre wahrscheinlich auch zu viel verlangt – aber meiner Haut haben sowohl die Trinkkur als auch die Pflegeprodukte sehr gut getan. Die Trockenheitsprobleme sind Geschichte, ich kann tatsächlich wieder Puder benutzen, und Pickel habe ich auch kaum noch. Ich würde nicht so weit gehen, die Regulat-Produkte als Wundermittel zu bezeichnen, aber es handelt sich um sehr gute Pflegeprodukte bzw. Nahrungsergänzungsmittel, die ich Euch tatsächlich gern empfehle!

 

IMG_5452.jpg
Nachher-Bild… Okay, so ein bisschen Bräune hilft dem Teint auch immer!

 

Ganz billig sind sie leider nicht: Die Trinkkur kostet für 20 Tage 69,90 €, die Magic Mousse (200 ml) kostet 49,90 €, die Augencreme 57,40 € (reicht aber ewig!).

 

CF4D779C-54BD-4B8B-9AA3-6C533D62F078.jpg
Nochmal zum direkten Vergleich: vorher/nachher. Ja, das Licht ist anders, ließ sich nicht vermeiden. Und nein, ich trage rechts kein Make-up, nur ein bisschen Rouge!

 

(Alle Produkte wurden mir vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Der Bericht spiegelt aber meine eigene Meinung wider.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s